4. November 2018 StefanieEmmy

Verweigern wir Rückzug und Regeneration?

Wir sind Mitten im Herbst angekommen und bevor uns die Vorweihnachtszeit in ein paar Wochen überrumpelt 😉 möchte ich die Gelegenheit noch nutzen, um ein paar Herbstgedanken in die Welt hinaus zu schicken. Vielleicht inspirieren sie dich und schenken dir ein paar Momente zum Durchatmen und Sein zu Lassen.

„Der Herbst zeigt uns in all seinen Facetten, wie schön es sein kann, Dinge loszulassen.“

 

Alles in unserem Leben läuft in natürlichen Rhythmen ab. Der „herbstliche“ Instinkt des Menschen wäre, sich nun zurückzuziehen, sich zu sammeln und auszuruhen nach all den aktiven Sommermonaten.

Doch tun wir das denn überhaupt?
Hier Termine, dort eine Feier, hier ein „unbedingtes“ teilnehmen müssen, dort eine Verpflichtung. Manches prasselt von außen auf uns ein, anderes erlegen wir uns selbst auf indem wir glauben, „tun zu müssen“.

Die Natur gibt uns gerade jetzt viele Zeichen, dass wir im Herbst die Gelegenheit hätten, mal einen Gang runter zu schalten.
Der Herbst erstrahlt in seiner schönsten Farbenpracht, bereitet sich vor auf die kalten Monate, die da kommen. Blätter verwelken – die Bäume und Sträucher lassen „Altes“ gehen und nehmen sich Zeit dazu. Die Nebelschleier hier im Salzkammergut erinnern uns daran, dass es gerade Zeit wäre, nicht in die Ferne zu schauen auf neue Unternehmungen, sondern ganz nah zu sein, bei uns selbst.

Durchzuatmen. Nach Innen zu gehen. Rückzug & Regeneration geschehen zu lassen und wenn es nur in ganz kleinen Momenten ist.

Kannst du 5 Minuten am Tag für dich selbst und deinen natürlichen Rhythmus aufbringen?

Türe zu, Handy aus, Licht aus,
die Hände auf dein Herz legen und tiefe, vollständige Atemzüge geschehen lassen.

Nichts kompliziertes, ganz einfach, ganz simpel.
So wie auch der Herbst im Grunde einfach gestrickt ist: Er lässt los und er lässt geschehen. Er gibt sich alle Zeit die er braucht, um Blätter zu färben und fliegen zu lassen. Der Herbst muss niemandes Ansprüche erfüllen. Er lässt sich selbst frei sein.

Das wünsche ich dir auch …

Auf einen entspannten, regenerativen Herbst voller Momente für deinen individuellen Rhythmus, deinen Flow, dein Sein. Ich freue mich, wenn du manches davon beim Yoga finden kannst 🙂

 

Bis Bald auf der Matte!
Alles Liebe und Namasté,
Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

51 − = 49