5. Mai 2016 StefanieEmmy

Herzenswünsche – Do wahr you LOVE what you do

Thema dieser Woche: Herzenswünsche – Was macht mich glücklich?

Diese Frage klingt im ersten Moment einfacher als sie schlussendlich zu beantworten ist. Den meisten von uns geht es so, also keine Panik wenn du nicht gleich eine Antwort hast. Meiner Ansicht nach ist es sogar gut, wenn du nicht einfach mit irgendeiner Antwort herausschießt, denn in den meisten Fällen sind das dann Wünsche und Ziele anderer, aber nicht deine eigenen.

Hast du dir schon einmal die Zeit genommen, dich hinzusetzen, vielleicht mit einer Kerze und schöner Musik oder beim heutigen Strahlewetter draußen in der Sonne auf einer Parkbank, und dir überlegt, was du dir aus tiefstem Herzen wünscht? Ganz ohne Filter und Zensur?

Ja, ich kenne das: die kopf-eigene Zensur schaltet sich am Anfang sehr schnell ein (wenn du weißt wie: Karma löschen). Für diesen Fall ein Yoga-Tipp: Durchatmen, ein paar Runden Wechselatmung, Hände aufs Herz, Lächeln und weiterwünschen. Lass die Zensur links liegen. Erlaub dir, deine Wünsche und Ziele einfach mal da sein zu lassen und spür, wie gut sich das anfühlt.
Und dann: Nimm dir ein leeres Blatt Papier und halt fest was du gerade gewagt hast zu denken. Halt deine Wünsche fest, mach sie schon mal ein kleines Stück realistischer. Ohne die Zensur-Gedanken natürlich.

Ich habe vor genau einem Jahr angefangen, von einer Yoga-Ausbildung zu träumen. Eineinhalb Monate später hatte ich mein erstes Ausbildungsseminar.
Erlaube deinen Wünschen, in Erfüllung zu gehen. Fang mit den kleinen Dingen an, du wirst sehen, wie leicht es geht. Und die großen kommen dann von selbst. Es funktioniert.

 

In diesem Sinn einen wundervollen Tag!
Do what you LOVE what you do

Namaste,
Eure Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

27 + = 37